Mehlmeisel, 23.11.2013: Seminar für Kinder- und Jugendgruppenbetreuer in Oberfranken

Seminar für Kinder- und Jugendgruppenbetreuer in Oberfranken

27 Betreuerinnen von Kinder- und Jugendgruppen aus ganz Oberfranken trafen sich im Waldhaus in Mehlmeisel. Einen Tag lang konnten sich die Teilnehmer in Theorie aber vor allem in Praxis Anregungen holen, wie und womit auch während der sog. "stillen Zeit" Kinder und Jugendliche für die Natur und das Leben abseits der digitalen Welt zu begeistern sind.

Ideal war das Gelände um das Waldhaus für diesen Arbeitstag ausgewählt. Das Haus und die Umgebung stellte Gebietbetreuer Roni Ledermüller vom Naturpark Fichtelgebirge vor. Besonders anregend waren die im Rundgang integrierten die Spiele für die eigene Arbeit, bei denen unter anderem die Teilnehmer sich in das Leben von Eichhörnchen versetzten und, wie diese, Nüsse als Wintervorrat verstecken und später wieder auffinden mussten.

Kathrin Dörfler, Dipl.-Sozialpädagogin und Gartenpädagogin hatte für den Nachmittag eine Vielzahl an praktischen Anregungen ausgewählt und mitgebracht, so dass die Teilnehmer selbst Hand anlegten. Was man mit einfachsten Materialen aus der Natur alles Bewundernswertes zaubern kann, erstaunte alle und regte zur Weitergabe an die eigenen Gruppen zu Hause an. Die Referentin verstand es, die Traditionen der "stillen Zeit" als Möglichkeiten heranzuziehen, alte, sinnvolle Bräuche wieder in die Arbeit mit Kindern einzubinden.

Die Teilnehmer waren hoch zufrieden und gingen mit der Bitte nach Hause, ein solches Seminar gleich wieder im Frühling 2014 anzubieten.